Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Projekte / Öffentlich / Sporthalle Hausburgviertel, Berlin, D

Sporthalle Hausburgviertel, Berlin, D

Architekt: Chestnut Niess, Berlin, D
« zurück zur Projektübersicht

Die neue Doppelsporthalle wurde innerhalb des alten Rinderstalles auf dem ehemaligen Schlachthofgelände in Berlin-Prenzlauer Berg realisiert. Der Baustoffmix aus Holz, Stahl und Glas entwickelt eine sinnliche Ästhetik, die das moderne Gebäude deutlich in der Umgebung artikuliert. Holz zeigt als Hauptmaterial der Halle die neue Nutzung der alten Industriearchitektur. Die Sporthalle überdeckt sechs bestehende Rasterfelder von ca. 7,40 x 22,35 m. Die neue Halle wird von jeweils einer neuen Längs- und Querwand bzw. von einer bestehenden Längs- und Giebelwand umschlossen. Im Inneren ist sie umlaufend mit einer ca. 2,20 m hohen Prallwand aus Holz eingefasst.

Projektdetails

Architekt
Chestnut Niess, Berlin, D
Bauherr
Stadt Berlin, D
Nutzung
Sporthalle
Baujahr
2006
Spannweite
22 m
Auszeichnung
Holzbaupreis Berlin, Brandenburg 2006

Links

Weitere Projektinformationen

Navigation